Getreide

Getreide

Amaranth

Körnerfrucht (glutenfrei) aus Asien, Nord- und Südamerika. Stammt von der Pflanzengattung Amaranthus. Botanische Zugehörigkeit zur Familie der Gartenfuchsschwänze. Blätter und Samen eßbar. Wächst in Extremlagen tropischer Hochländer.
Buchweizen

Buchweizen

Buchweizen  wird den Getreidesorten zugerechnet, ist aber eigentlich die Frucht einer Knöterichpflanze und enthält kein Gluten.
Dinkel

Dinkel

Dinkel ist eine alte Kulturform des Weizens. Er besitzt mehr Eiweiß und Mineralstoffe (Magnesium, Zink und Eisen) als dieser und besonders viel der Aminosäuren Tryptophan und Tyrosin.

Gerste

Gerste ist ein einjähriges Gras, das zu den wichtigsten Getreidearten zählt. Die Körner liefern 10 Prozent Eiweiß, Stärke, wenig Fett, viel Calcium, Eisen und Phosphor sowie bedeutende Mengen an B-Vitaminen.

Grünkern

Grünkern ist Dinkel, der noch grün, zur Zeit der sogenannten Milch- oder Teigreife, geerntet worden ist. Die Körner sind saftig und weich, da die Stärke noch nicht voll ausgebildet ist.
Hafer

Hafer

Hafer ist ein Getreide aus der Familie der Süßgräser. Ursprünglich tragen die Körner Spelzen, mittlerweile gibt es auch Züchtungen ohne, den Nackt- und Sprießhafer.

Hirse

Hirse ist ein Getreide aus der Familie der Süssgräser. Ihre kleinen gelben Körner sind fett- und eiweißreich.

Kamut ®

Kamut ist der geschützte Markenname für die alte Weizensorte Khorasan. Ihre Körner sind fast doppelt so groß wie die von Weizen und liefern bis zu 40 Prozent mehr Eiweiß.
Mais

Mais

Mais gehört zur Familie der Süßgräser und zählt zum Getreide. Er wird zum Großteil als Futtermittel angebaut, der süßere Zucker- oder Gemüsemais für unsere Ernährung.
Quinoa

Quinoa

Quinoa oder Quinua ist eine südamerikanische Körnerfrucht, die zur Familie der Gänsefußgewächse gehört. Damit ist sie botanisch gesehen kein Getreide, wird diesem aber zugerechnet, da die Körner ähnlich verwendet werden. 
Reis

Reis

Reis ist ein Süßgras, das zum Getreide zählt. Er gedeiht am besten in tropischen und subtropischen Klimaregionen. Weltweit gibt es über 100.000 Sorten.
Reis (Wildreis)

Reis (Wildreis)

Ursprünglich ein wild wachsendes Wassergras aus Kanada und Nordamerika. Als solches eine echte Delikatesse. Die langen dünnen Körner sind schwarz, ihr Aroma leicht nussartig.
Roggen

Roggen

Roggen ist ein Süßgras und neben Weizen das wichtigste Brotgetreide. Besonders wertvoll für die Ernährung ist sein hoher Anteil an essenziellen Aminosäuren.

Thermo-Getreide

Weizen gehört zur Familie der Gräser und stammt von den Ur-Getreiden Emmer und Einkorn ab. Weizen ist nach Mais und Reis das drittwichtigste Getreide, beansprucht aber die meiste Anbaufläche.
Weizen

Weizen

Weizen gehört zur Familie der Gräser und stammt von den Ur-Getreiden Emmer und Einkorn ab. Weizen ist nach Mais und Reis das drittwichtigste Getreide, beansprucht aber die meiste Anbaufläche.