Carob

Carob

Definition:

Pulver aus den Früchten des Johannisbrotbaums. Der wächst wild oder in Plantagen in Spanien, Italien, Kroatien und Zypern, auch in Mittel- und Südamerika. Carob ist fettarm, natursüß  und reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Im Unterschied zu Kakao enthält das Pulver  keine anregenden Stoffe wie Koffein oder Theobromin.

Herstellung:

Aus den langen, dunkelbraunen Schoten werden die Kerne entfernt, das Fruchtfleisch entnommen, geröstet  und fein gemahlen. Carobpulver gibt es auch ungeröstet, zu erkennen an der hellbraunen, fast beigen Farbe.

Verwendung:

Carobpulver schmeckt süßlich-malzig, ein wenig karamellartig, mit feinherber Note. Es wird als fettarme Alternative zu Kakaopulver geschätzt, zum Backen, für Desserts und für kakaoähnliche Getränke.

Konventionelle Produkte:

Als reines Pulver nicht bekannt.

Biologische Produkte:

Die Früchte stammen aus kontrolliert-biologischem Anbau oder Wildwuchs.

In Naturkost-Läden gibt es reines Carobpulver. Außerdem findet man den Kakaoersatz in  der Glasur von Keksen, zu Aufstrich verarbeitet und in Riegeln.