Barnhouse on Tour

Unser friedlicher Protest und ziviler Widerstand gegen die Gentechnik-Konzerne hat Wirkung gezeigt!”, sagt Rudolf Bühler, Gründer und Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, die inzwischen 1.080 bäuerliche Familienbetriebe aus der Region Hohenlohe umfasst. Die Hällischen Bauern hatten im vergangenen Jahr direkt vor dem Europäischen Patentamt eine Herde Hällischer Schweine aufgetrieben und gemeinsam mit Greenpeace, BUND, AbL und weiteren Umweltorganisationen zum friedlichen Widerstand und Zivilcourage gegen den Zugriff der multinationalen Konzerne auf Saatzucht und Tierzucht aufgerufen. “Das von Monsanto und Choice Genetics aus den USA wurde am 20.4. 2010 vom Europäischen Patentamt widerrufen. Das ist ein großer Erfolg und eine Stärkung der Rechte von uns Bauern”, so die Patent-Gegner. Nachdem sie vor 25 Jahren die Schwäbisch-Hällischen Schweine vor dem Aussterben bewahrt hätten, sei nun der Versuch dieser multinationalen Konzerne auf die bäuerliche Tierzucht erfolgreich abgewehrt worden. Doch dies sei nur ein Etappensieg. “Unser täglicher Widerstand gegen das Geschäftsmodell der internationalen Großkonzerne, sowohl Saatgut und Tierzucht als auch alle weiteren indigenen und natürlichen Ressourcen unter ihre Kontrolle zu bringen, muss weitergehen. Recht und Gesetz muss die Rechte der Bauern stärken. Wir Bauern fordern unser Naturrecht für die nachhaltige Bewirtschaftung der Schöpfung und Schutz unserer indigenen Ressourcen ein welche wir seit Generationen verantwortungsbewusst hegen und pflegen. Deshalb: Keine Patente von Chemie-konzernen auf Tiere und Pflanzen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.