Bio im Test: Probleme bei Basmati-Reis

“Pestizide im Bio-”, das war ein Ergebnis einer Untersuchung für das Augustheft der . Beim Basmati-Test waren sechs Bio-Produkte und 25 konventionelle unter die Lupe genommen worden.

Der Alnatura Basmati Reis Vollkorn und der fair gehandelte Demeter Basmatireis von Davert waren mit „gut (2,2) und „gut (2,3)“ ganz vorne dabei. Der Rapunzel Original Basmati natur lag mit „befriedigend (2,7)“ knapp dahinter. Basic Basmati natur kam auf „befriedigend (3,4)“, der Gut&Gerne Basmati erhielt ein „ausreichend (3,6)“. Mit „mangelhaft (5,2)“ gehörte Green Echter Basmati Reis braun zusammen mit mehreren geschälten konventionellen Basmatiprodukten zu den Schlusslichtern im Test. Das Labor hatte in dem Handelsmarken-Reis mehr Schimmelgift B1 gefunden, als erlaubt wäre. „Nicht verkehrsfähig“ lautete das Urteil der Warentester. Zudem war der Green-Reis auch „deutlich“ mit dem Pestizid Carbendazim belastet. Dass er auch noch muffig schmeckte und andere sensorische Fehler aufwies, fiel da kaum noch ins Gewicht. Auch die Produkte von Basic und Gut&Gerne waren „deutlich mit Carbendazim belastet, Davert und Rapunzel sehr gering mit Tricyclazol“, schrieb die Stiftung. Letztere lagen dennoch mit Schadstoff-Noten von 1,6 und 1,7 in dieser Kategorie deutlich vor den meisten konventionellen Produkten. Diese wiesen fast alle Rückstände auf und waren zudem häufig mit Methylbromid begast worden, was nicht die Menschen, aber das Klima schädigt.

Basic-Pressesprecherin Swaantje Katz sagte: „Die von der Stiftung Warentest durchgeführten Analysen liegen zwar knapp aber doch leider über dem BNN-Orientierungswert und entsprechend damit nicht den uns bisher vorliegenden Ergebnissen. Daher haben wir den Verkauf der betroffenen Ware gestoppt und alle möglicherweise betroffenen Artikel bereits aus dem Verkehr gezogen. Wir befassen uns aktuell mit der Ursachenforschung und der Suche nach einer möglichen Verunreinigungsquelle und werden nach Vorlage weiterer Untersuchungsergebnisse geeignete Maßnahmen zur Vermeidung einer Pestizidbelastung suchen und umsetzen.“

Biotropic hat am Freitag alle Chargen seines Bio-Basmati-Reis braun vorsorglich zurückgerufen. Das Unternehmen teilte mit, dass sich bisher bei den regelmäßigen eigenen Messungen bei keiner Charge Auffälligkeiten ergeben hätten. Bei einer unverzüglichen erneuten Analyse habe das Labor eine Aflatoxinbelastung unterhalb des Grenzwertes gemessen. Dennoch rufe man den barunen Basmati vorsorglich zurück. Beim weißen Basmati-Reis seien bei den Analysen keine auffälligen Werte festgestellt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.