bio verlag erhält new-ethics-Award

Der , in dem das Naturkostmagazin erscheint, hat den -Award für herausragende Verdienste um die Ökologie- und Naturkostbewegung erhalten. Der Gründer von new ethic, Rainer Plum, stellte die Erfolge des Verlags und seiner langjährigen geschäftsführenden Gesellschafter Sabine Kauffmann und Ronald Steinmeyer heraus. In seiner Laudatio begründete Ulrich Walter die Entscheidung unter anderem so: „Der bio verlag hat mit seinen Publikationen Schrot&Korn, BioHandel, naturkost.de und zuletzt Cosmia 25 Jahre mit durchaus kritischem und kreativem Journalismus die Naturkostbranche in all den Jahren nicht nur mit begleitet, sondern auch mit gestaltet. (…) Der bio verlag und seine Medien haben einen wesentlichen Anteil am Erfolg und der Entwicklung des Bio-Fachhandels.“ Den ersten -Award hatten im April 2010 in der Kategorie Naturkosmetik Ute Leube von Primavera und Rosi Weber von Biogarten erhalten. Den „ award 2010“ hat der bio verlag jetzt im Rahmen der 2. Nachhaltigkeitskonferenz erhalten. Die Konferenz fand am Vorabend der Fachhandelsmesse BioNord in Hannover statt. Kooperationspartner waren neben der BioNord die Naturkost-Akademie und der BNN-Einzelhandel. Weiter sagte Ulrich Walter in seiner Laudatio: „Schrot & Korn ist von der Nullnummer 1985 bis heute eine informative, aufklärende Kundenzeitschrift des Naturkosthandels. Das Magazin hat sich im Lauf der Jahre mit den Veränderungen der Branche und der Kunden mitgewandelt, ohne die Identität zu verlieren. Als ökologische Kundenzeitschrift auf der Höhe der Zeit bietet sie dem Handel eine wunderbare Unterstützung für seine zunehmenden Beratungsdefizite. Auch politische Themen werden in sachlicher Form den Lesern nahe gebracht. Große Themen, die die Gesellschaft bewegen, wie zum Beispiel die Gentechnik, Atomkraft, Massentierhaltung wurden und werden mit Nachdruck behandelt und immer wieder ins Bewusstsein gebracht.“ Schrot & Korn hat heute eine Auflage von fast 700.000 Exemplaren pro Monat. Die Fachhandelszeitschrift BioHandel würdigte Walter auch wegen der gelegentlich mahnenden Worte gegenüber dem Fachhandel. „Lange Zeit wurde darauf hingewiesen, den Wettbewerb seitens des LEH nicht zu ignorieren und die Notwendigkeit hervorgehoben, sich deutlicher in seinen besonderen Leistungen zu profilieren.“ Hinsichtlich der Internetseite naturkost.de lobte Walter, dass der bio verlag bereits sehr frühzeitig – nämlich 1996 – auf das Internet-Zeitalter reagierte. Die Site naturkost.de ist heute mit 250.000 Besuchern im Monat die größte Plattform für Bio und Naturkost im Internet. Stimmen aus der Branche über den bio verlag und Schrot & Korn:

  • „… gehört zur Bio-Bewegung wie „das Gelbe vom Ei.“ Thomas Dosch, Präsident Bioland Deutschland
  • „Es gibt einen markanten und Richtungsweisenden Leuchtturm, der alle Stürme der rasanten Branchenentwicklung überdauerte…” Joseph Wilhelm, Vorstand Rapunzel Naturkost AG
  • „… war und ist immer ein wichtiger und treuer Begleiter…“ Michael Radau, Vorstand SuperBioMarkt AG, Vorsitzender Einzelhandelsverband Münsterland
  • „… Pionier & Wegbegleiter, Freund & Ratgeber, Innovativ und Informativ, Öko und Fair, was will man mehr?“ Hans Hohenester, Präsidiumsvorsitzender Naturland
  • „… scheut sich nicht, neben Verbraucher-Themen auch immer wieder politische Themen aufzugreifen…“ Christoph Bautz, Geschäftsführer Campact!
  • „Danke für den unnervigen Auftritt,  die sinnvollen Ratschläge…“ Anke Engelke
  • „…Aufgeklärte VerbraucherInnen lesen natürlich…“ Renate Künast

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.