Es gibt 2.346 Bioläden in Deutschland

Die Frage nach der Anzahl der in Deutschland ist geklärt: Genau 2.346 Betriebe erfüllen nach einer Erhebung des Projektes „Marktdaten des Naturkosthandels“ die Kriterien. Davon sind 1.644 Naturkostläden, 400 Bio-Supermärkte und 302 Hofläden. Gut die Hälfte der bundesweit vorhandenen Fachhandelsfläche entfällt derzeit auf Läden, die dem Typ Bio-Supermarkt zuzuordnen sind. Mit Hilfe der Daten soll das Marktvolumen des Naturkostfachhandels besser eingeschätzt werden. Die Zahlen beruhen zu 90 Prozent auf Befragungen. Partner des von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung geförderten Projektes sind der BNN Herstellung und Handel, Land und Markt, AgroMilagro-Research, die Kommunikationsberatung Klaus Braun, die Universität Kassel und der . Die von der Projektgruppe vorgegebenen Kriterien waren:

  • 95% Bio-Anteil bei Lebensmitteln
  • Vollsortiment (Obst/Gemüse, Milchprodukte, Trockenprodukte, Getränke, Brot)
  • Stationärer Einzelhandel
  • Hofläden wurden nur bei einem Zukauf von mehr als 50.000 Euro pro Jahr berücksichtigt.

Bei den Verkaufsflächen liegt der Anteil der Bio-Supermärkte schon über 50 Prozent. Betrachtet man aber die Anzahl der Geschäfte, halten Läden mit weniger als 100 Quadratmetern Verkaufsfläche noch einen Anteil von 48 Prozent. Bestätigt hat sich, dass die Fachhandelsdichte regional sehr unterschiedlich ist. Die höchste Flächendichte je 1.000 Einwohner weist Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg auf. Im Osten zeigt sich Berlin als das Bundesland mit der höchsten Fachhandelsdichte. Mit Ausnahme von Brandenburg, das in Bezug auf die Dichte mit Hessen und Schleswig-Holstein vergleichbar ist, bilden die östlichen Bundesländer das Schlusslicht. „Die ermittelte Anzahl an Naturkostfachgeschäften liegt am unteren Ende dessen, womit wir gerechnet haben“, sagt Sabine Kauffmann, Geschäftsführerin des Bio Verlags, der diesen Projektbaustein federführend bearbeitet hat. „Schätzungen lagen bisher bei 2.500 bis 3.000 Geschäften.“ Fest stehe jedoch, dass die Zahl der Läden in den vergangenen zwei bis drei Jahren abgenommen, die gesamte Verkaufsfläche jedoch zugenommen habe. Die vorliegenden Ergebnisse werden in den nächsten Monaten durch persönliche Befragungen im Auftrag der Universität Kassel bei 320 repräsentativ ausgewählten Naturkostfachgeschäften vertieft. Alle Ergebnisse zusammen bilden dann die Basis, auf der das Marktvolumen des deutschen Naturkostfachhandels hochgerechnet wird. Damit stünden dem Naturkosthandel als ganzem, aber auch dem einzelnen Branchenakteur bei Verhandlungen mit Banken oder Vermietern Wirtschaftsdaten zur Verfügung. Mit dem Projekt sollen der Naturkostbranche zum ersten Mal belastbare Zahlen zu Struktur und Marktvolumen zur Verfügung gestellt werden. Daher kommt es darauf, dass möglichst alle Läden ihre Daten mit konkreter Fläche und Umsatz eingeben. Die erhobenen Einzeldaten werden nur von einem begrenzten Personenkreis bearbeitet: BNN-Geschäftsführerin Elke Röder, Klaus Braun und Mitarbeiter, dem Bio Verlag sowie Heike Kuhnert, Markt und Land. Daraus werden dann Strukturdaten erhoben, die keinen Rückschluss auf einzelne Geschäfte ermöglichen. Es gibt noch einzelne Läden, die nicht erreicht werden konnten und eventuell noch zur Gesamtzahl hinzuzurechnen sind. Wer seine Angaben noch nicht beigesteuert hat oder nicht kontaktiert wurde und die Kriterien für einen Naturkostladen oder Hofladen erfüllt, kann sich beim bio verlag, Tel 06021-4489-150, marktdaten@bioverlag.de melden.

Ein Gedanke zu „Es gibt 2.346 Bioläden in Deutschland“

  1. HAllo, ich heißen Herbert
    und ich bin eine Dino.
    Nein Spaß beiseite, ich habe eine Frage zu dem Bericht,
    und zwar wollte ich mal fragen woher diese Information stammt und ob ihr noch einen Bericht schreiben könnt über die Städte in Deutschland die Bioläden betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.