Am Samstag bundesweite Anti-Atom-Demos

Nachdem sich am Montagabend bundesweit fast 150.000 Menschen unter dem Motto „Fukushima ist überall – Atomausstieg jetzt!“ in 726 Orten an Mahnwachen zum Gedenken an die Opfer der japanischen Katastrophen und gegen den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke beteiligt haben, rufen jetzt Anti-Atom-Organisationen zu Groß-Demonstrationen am kommenden Samstag auf. Der Aufruf zu den Demonstrationen lautet: Fukushima heißt: Alle AKWs abschalten! Großdemonstrationen in Berlin, Hamburg, Köln und München Die schrecklichen Ereignisse in Japan machen uns fassungslos und betroffen. Die Reaktorkatastrophe in Fukushima führt uns auf erschütternde Weise vor Augen: Es gibt keinen Schutz vor dem nuklearen Restrisiko – die Natur hält sich nicht an vorherige Berechnungen, Technik oder Menschen können auch in hochentwickelten Ländern versagen. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Fukushima sagen wir deutlich: Wir können uns das Risiko einer nuklearen Katastrophe nicht länger leisten! Vor wenigen Monaten hat die Bundesregierung eine Laufzeitverlängerung aller AKW beschlossen – nun rudert sie ein Stückchen zurück: Der Betrieb der sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke soll für drei Monaten ausgesetzt werden. Das ist nicht genug – alle AKW müssen sofort stillgelegt werden und zwar endgültig. Weg mit der Risikotechnologie – hin zu Erneuerbaren Energien, Energiesparen und Energieeffizienz! Mehr Infos auch unter http://www.anti-atom-demo.de Es rufen auf: Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad, attac, .ausgestrahlt, BUND, Campact, contrAtom, NaturFreunde Deutschlands, Netzwerk Friedenskooperative, Robin Wood Die Großdemonstrationen für den Atomausstieg finden statt am Samstag, 26. März in Berlin, Hamburg, Köln und München. Aus der Katastrophe im AKW Fukushima müssen jetzt Konsequenzen gezogen werden: „Wir dulden keine Beschwichtigungen, die AKWs müssen jetzt endgültig vom Netz! Die Organisatoren fordern jedermann auf: „Komm auch!“

  • Berlin – 12 Uhr – Potsdamer Platz – mit dabei u.a. “Mono und Nikitaman”, die Liedermacherin “Dota, die Kleingeldprinzessin” sowie die Berliner Band “Wir sind Helden”
  • Hamburg – 12 Uhr – Moorweide – Mitwirkung von u.a. der Musikband “Die Sterne” und dem Kabarettistenduo “Alma Hoppe”
  • Köln – 14 Uhr – Deutzer Werft – es treten unter anderem die Musiker von “Klee”, Wolf Maahn, Klaus der Geiger samt Orchester sowie der Kabarettist Wilfried Schmickler auf.
  • München – 14 Uhr – Odeonsplatz – mit dem Kabarettisten Urban Priol und der Band “The Notwist”

Näheres zu den vier Demonstrationen und wie man dort hinkommt, steht hier. Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.