Gewinner stehen fest bei Bio find ich Kuh-l

Die 40 Gewinner im großen Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stehen fest. Das diesjährige Motto lautete „+Fair – damit erreichen wir mehr!“ Es ging um fairen Handel, faire Preise, fairen Umgang mit Mensch, Tier und Natur. Mehr als 3.100 Kinder und Jugendliche setzten sich mit den Themen ökologischer Landbau und ökologische Ernährung auseinander. Insgesamt 554 Kreativ- und Projektarbeiten sind so entstanden. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner verleiht den vier erstplatzierten Gruppen am 9. Juni 2011 die „Kuh-le Kuh“ in Gold. Die Jury, in der auch die verantwortliche Redakteurin des Naturkostmagazins Schrot&Korn Barbara Gruber saß, war begeistert von den vielfältigen, kreativen Ideen und beeindruckt vom großen Engagement der Teilnehmenden. Es war keine leichte Aufgabe, aus den Projektdokumentationen, Filmen, Aktionstagen, Wandzeitungen, Musik-Videos, Zeitschriften, Magazinen und Spielen die 40 Preisträger zu ermitteln. Mitmachen durfte jeder, der die 3. bis 10. Klasse einer allgemein bildenden Schule besucht, egal ob im Klassenverband, in der Kleingruppe oder als Solist oder Solistin. Auch außerschulische Gruppen waren eingeladen, mitzumachen. Die Jury orientierte sich an den Kriterien inhaltliche Qualität, Kreativität und Engagement sowie möglichst nachhaltiges Wirken des Beitrages über den Wettbewerb hinaus. „Auch wenn nicht alle einen Preis gewinnen können, so berichteten uns viele Pädagogen, dass ihre Schülerinnen und Schüler eine Menge über den ökologischen Landbau und über faire Bedingungen gelernt haben und vor allem, dass sie ganz viel Spaß beim Erarbeiten der Beiträge hatten“, sagt Elmar Seck von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, die den Schülerwettbewerb im Namen des Bundesministeriums verantwortet. Die vier erstplatzierten Gruppen freuen sich nun über eine dreitägige Berlin-Reise vom 6. bis 9. Juni 2011. Höhepunkt ist die Verleihung der „Kuh-len Kuh“ in Gold am 9. Juni durch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner. Die Erstplatzierten kommen aus Brandenburg (Otfried-Preußler-Schule, Klasse 4a, Großbeeren), aus Baden-Württemberg (Dreifürstensteinschule, Körperbehindertenschule, Klasse F6 aus Münsingen), aus Nordrhein-Westfalen (3 Schüler des Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch) und aus Bayern (Münster-Mittelschule, Klasse 9b, Hof). Die Zweitplatzierten freuen sich über Tagesausflüge. Ab Platz 3 gibt es Überraschungskisten mit attraktiven Sachpreisen. Alle 40 Preisträger stehen auf www.bio-find-ich-kuhl.de. „Bio find ich kuh-l“ findet seit 2003 jährlich statt. Bislang haben sich knapp 30.000 Schülerinnen und Schüler daran beteiligt. Im Herbst 2011 geht der Wettbewerb mit neuem Motto in die 10. Runde. Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.