Schon eine Million Kunden bei Ökostrom-Anbietern

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat in Berlin darauf hingewiesen, dass die Zahl der Kunden bei den vier großen Ökostromanbietern (Elektrizitätswerke Schönau (EWS), Greenpeace Energy, LichtBlick und Naturstrom) die Millionengrenze soeben überschritten hat.

„Nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima ist die Kampagne der Umweltverbände unter dem ‚Motto Atomausstieg selber machen‘ offensichtlich besonders erfolgreich“, sagte DNR-Generalsekretär Helmut Röscheisen. Immer mehr Menschen wollen die Atomgeschäfte von E.ON, RWE, Vattenfall oder EnBW mit ihren Stromgebühren nicht länger unterstützen und dazu beitragen, dass mit ihrem Geld neue Atom- und Kohlekraftwerke gebaut werden”, so der DNR.

Marktführer bei den Ökostromanbietern ist die Firma LichtBlick mit fast 616.000, gefolgt von Naturstrom mit knapp 190.000, EWS mit 117.000 und GPE mit 106.000 Kunden. Der DNR ermunterte die Bundesbürger, zu einem Unternehmen zu wechseln, das ausschließlich mit handelt, nicht zu einem Atomkonzern gehört und auch keinen Strom bei Atomkonzernen kauft. Die genannten Unternehmen verwenden nach Auffassung des DNR ihr Geld vorwiegend für erneuerbare Energien. Bei über 40 Millionen Privathaushalten in Deutschland gäbe es noch ein großes Potenzial für einen Wechsel zu einem der Ökostromanbieter, betonte der DNR. Die nächste anzustrebende Etappe sei ein Marktanteil der Ökostromanbieter von 5 Prozent oder 2 Millionen Kunden.

Mehr zum Thema

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *