Preis für Taste the Waste

Der Film «Taste the Waste» von Valentin Thurn (Köln) ist zum besten deutschsprachigen Dokumentarfilm 2011 gewählt worden.

Der Film über die Ausmaße der globalen Lebensmittelverschwendung und -vernichtung habe den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis des 5. Atlantis- und Umweltfilmfests in Wiesbaden erhalten, teilte die hessische Landeshauptstadt mit. Die Jury lobte die Produktion für die «Verbindung von inspirierender filmischer Kraft und journalistischem Gespür». «Taste the Waste» läuft jetzt in vielen Kinos. Das Naturkostmagazin Schrot&Korn ist Medienpartner des Films.

Der zweite Preis (3.000 Euro) ging an den Naturfilm «Russland – im Reich der Tiger, Bären und Vulkane» von Jörn Röver (Hamburg). Den dritten Preis (2.000 Euro) erhielt die Dokumentation «Unter Kontrolle» des in Speyer geborenen Regisseurs und Kameramanns Volker Sattel zum Thema Atomkraft. Veranstaltet wird das Atlantis- und Umweltfilmfest von der Stadt Wiesbaden, Aufführungsort ist die Caligari-Filmbühne.

Mehr zum Thema

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *