Demos gegen Gentechnik

Am Samstag, 25. Mai finden weltweit Aktionen gegen die unkontrollierte Ausbreitung gentechnisch veränderter Organismen statt. In Deutschland trifft man sich zum Protest zum Beispiel in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt, Krefeld, Leer und Saarbrücken. Auch in Wien wird demonstriert.

Von vielen Organisationen gibt es Aufrufe zu verschiedenen Veranstaltungen. In einem heißt es: „Wenn wir den Agrarchemie-Riesen ungebremst lassen, wird diese Firma bald über das Aussehen unserer Welt bestimmen! Nestlé versucht, die Pflanze Nigella für sich patentieren zu lassen… So kann es nicht weitergehen!

versucht, mit gentechnisch veränderten Pflanzen den Weltmarkt zu beherrschen. Schon jetzt macht die Größe des multinationalen Weltkonzerns es möglich, massiv auf die Politik Einfluss zu nehmen (www.taz.de/!113858). Die Kennzeichnungspflicht für GVOs (gentechnisch veränderte Organismen) z.B. in Supermärkten muss unbedingt erhalten bleiben!

Viele Länder wie z.B. Bhutan (oder s. http://worldtruth.tv/peru-bans-all-gmos/) haben sich der konventionellen Landwirtschaft wegen der Praktiken Monsantos und denen anderer Firmen komplett verschlossen.

Das Verhalten von Monsanto ist undemokratisch und unverantwortlich. Ob in die Biologie unseres Planenten eingegriffen wird, kann nicht nur in den Händen einer Firma liegen! Manipulationen sind zu erwarten. Schon heute beherrscht Monanto den Weltmarkt landwirtschaftlicher Verbrauchsgüter zum Großteil.“

Weltweite Aktionen

Am 25. Mai finden weltweit Aktionen unter dem Motto “march against Monsanto” statt . Mehr steht unter www.march-against-monsanto.com/. Auch das Internet-Natzwerk Campact hat eine Online-Aktion gestartet.

Mehr zum Thema

Ein Gedanke zu „Demos gegen Gentechnik“

  1. Danke, dass Sie diesen wichtigen Termin eingestellt haben.
    Ich hatte bei meinem Bioladen (seit über 30 Jahren in Bonn ansässig) angefragt, ob sie bei der Aktion dabei sind. Sie haben nicht einmal geantwortet, obwohl sie sich als politisch bezeichnen. Das finde ich schon mehr als traurig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.