Ökotest 100 gute Lebensmittel

Die Lebensmittelindustrie hat in den vergangenen Jahren immer wieder Skandale produziert. Da ist vielen Verbrauchern die Lust aufs Essen vergangen. Doch Genuss und verantwortungsvolles Konsumieren sind trotzdem möglich! Wie? Das Verbrauchermagazin stellt in der aktuellen Juni-Ausgabe 100 gute und sehr gute Lebensmittel vor, mit denen man nach Herzenslust kochen und schlemmen kann.

Pferdefleisch in der Lasagne, Pestizide in Obst und Gemüse, Dioxine in Eiern: Es gibt viele Gründe, beim Kauf von Lebensmitteln Vorsicht walten zu lassen. Die Skepsis der Verbraucher hat jüngst erst eine aktuelle Studie des Schweizer Trendforschungsinstitutes Gottlieb Duttweiler bestätigt: Der Konsument sei – so das Studienergebnis – kritischer geworden. Es gehe ihm mehr und mehr um das „richtige“ Essen und nicht mehr in erster Linie darum, preisgünstig einzukaufen.

Und tatsächlich – der Handel bietet, was Verbraucher möchten: Lebensmittel ohne Rückstände von Pestiziden. Produkte, die von Haus aus gut schmecken, und nicht mit Aromen und Geschmacksverstärkern aufgepeppt sind. Nahrungsmittel, die von regionalen Erzeugern hergestellt wurden. Kleine und große Köstlichkeiten, die fair und richtig gut produziert wurden.

Ökotest hat diese Schätze aus den Regalen der großen deutschen Supermärkte, von Lebensmittelversendern und anderen Anbietern „gehoben“. Dabei herausgekommen ist eine einzigartige Zusammenstellung von Lebensmitteln aus den verschiedensten Bereichen: Brot, Butter, Honig, Kaffee, Milch, Käsen, Saft, Fisch, Saucen, Suppen, Nudeln, Gewürze und und und.  Was alle eint: Sie haben die umfangreichen Laboranalysen ohne Fehl und Tadel, allenfalls mit einem kleinen Makel überstanden. Sie stammen – was nicht verwundert – aus dem . Bis auf die Fischprodukte sind alle Lebensmittel für Vegetarier geeignet.

Jetzt heißt es nur noch:  Endlich wieder richtig gut einkaufen – und einfach genießen! Das Ökotest-Magazin Juni 2013 gibt es jetzt im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Mehr zum Thema

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *