Backpulver

Backpulver




Definition:

Triebmittel für Backwaren. Backpulver setzt sich aus mindestens zwei chemischen Komponenten zusammen: Einem Stoff, der Kohlensäure freisetzt, und einem Säuerungsmittel. Wenn Feuchtigkeit zugefügt wird, also Wasser oder Milch, und der Teig in den warmen Backofen kommt, reagieren die Komponenten miteinander: Es entstehen Gasbläschen, die den Teig aufgehen lassen. Dadurch  wird das Gebäck schön locker.

Konventionelle Produkte:

Enthalten Natriumhydrogencarbonat (Natron) als Kohlensäurebildner  und das Säuerungsmittel Natriumdiphoshat.

Biologische Produkte:

Bio-Hersteller verwenden ebenfalls Natron. Die chemische Säuerungskomponente konventioneller Produkte ersetzen sie durch natürliche Säuren, meist Weinstein (Salz der Weinsteinsäure). Es entsteht bei der Weinherstellung.

Tip:

Mit Backpulver angesetzter Teig braucht nicht zu gehen, er kann direkt in den Ofen.  Backpulver eignet sich vor allem als Triebmittel für Kuchen und Gebäck.