Kuzu


Definition:

Hochwertiges Bindemittel (Stärkepulver), das aus der Wurzel der Kuzupflanze gewonnen wird. Die japanische Kletterpflanze hat eine Wurzel, die sehr lang und schwer werden kann. 100 Kilo davon ergeben etwa drei Kilo Stärke. Daher hat Kuzu einen hohen Preis.

In der japanischen Naturheilkunde wird Kuzu bei Magen-Darm-Beschwerden und anderen Erkrankungen eingesetzt.

Verwendung:

Kuzu verleiht Suppen einen silbrigen Glanz und Soßen eine seidige und sämige Konsistenz, ohne ihren Geschmack zu beeinflussen. Die edle Stärke eignet sich auch zum Binden von Süßspeisen und Tortenfüllungen.

Konventionelle/Biologische Produkte:

In Deutschland ist Kuzu in der Regel nur in Naturkost-Läden, Reformhäusern und Asienläden erhältlich. Das Produkt stammt aus ökologischem Anbau oder Wildwuchs.

Tip:

Wie andere Stärke auch muss Kuzu zunächst in kalter Flüssigkeit gelöst werden, bevor man es am Ende des Kochvorgangs der Soße beimengt.

Kuzu kann Ofengerichte knusprig machen: Einfach Gemüse oder Tofu vor dem Backen mit Kuzu bestreuen, dann entsteht eine  goldbraune Kruste.