Reisdrink

Reisdrink


Definition:

Rein pflanzliches Getränk aus Reis. Enthält weniger Eiweiß, Fett und Kalzium als Milch, ist dafür cholesterin- und laktosefrei. Auch ist Reisdrink frei von Gluten.

Verwendung:

Als Milchersatz, zum Müsli, zum Backen und für Shakes, auch für Desserts. Für extra Energie zwischendurch.

Herstellung:

Das gemahlene oder geschrotete Korn wird gekocht und mit natürlichen Enzymen versetzt. Die bauen einen Teil der Pflanzenstärke zu leicht verdaulichen Zuckern ab. Daher schmeckt Reisdrink auch ohne Zuckerzusatz leicht süß. Nach dem Filtrieren wird der wässrige Extrakt mit Bio-Öl, meist  aus Sonnenblumen, verrührt, um ihn zu emulgieren und geschmacklich abzurunden. Dazu dient auch eine Prise Salz.

Konventionelle Produkte:

Nur vereinzelt im Handel, aus konventionellem Reis. Kann Vitaminzusatz enthalten.

Biologische Produkte:

Aus ökologischem erzeugtem (Vollkorn-)Reis. Sorten mit Schoko und Vanille werden mit Bio-Vanilleextrakt und Bio-Kakao hergestellt. Damit der sich nicht am Packungsboden absetzt, rühren manche Hersteller Verdickungsmittel wie Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl unter. Sie geben dem Getränk zugleich eine leicht cremige Konsistenz.  Weitere Geschmacksrichtungen: Reisdrink mit Kokosmilch und Ananassaft, mit Haselnuss und Mandel.

Da Pflanzendrinks längst nicht so viel Kalzium besitzen wie tierische Milch, bieten manche Bio-Hersteller auch Reisgetränke mit Kalzium-Zusatz aus Algen an. Die bringen auch ein Plus an Mineralien mit.

Mehr Infos zu Pflanzendrinks:
Milch-Alternativen( Schrot und Korn 02/2012 )