Kamut ®


Definition:

Kamut ist der geschützte Markenname für die alte Weizensorte Khorasan. Ihre Körner sind fast doppelt so groß wie die von Weizen und liefern bis zu 40 Prozent mehr Eiweiß. Kamut enthält auch mehr Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe als Weizen. Typisch ist ein hoher Gehalt an Selen. Kamut ist glutenhaltig und schmeckt leicht nussig.

Geschichte:

Kamut ist ein altes , das ursprünglich aus Ägypten stammt. Ein amerikanische Farmer hat  die alte Weizenform wieder entdeckt, kultiviert und unter dem Markennamen Kamut schützen lassen. Kamut gibt es ausschließlich als zertifiziertes Bio- und spielt daher vor allem im Naturkosthandel eine Rolle.

Konventionelle Produkte:

Da die alte Weizenform geringe Erträge liefert und schlecht auf Kunstdünger und Pestizide anspricht, ist sie für die konventionelle Landwirtschaft uninteressant.

Biologische Produkte:

Herkunft: USA und Kanada. Im Bio-Laden als ganzes Korn sowie als Flocken, Grieß und Mehl zu haben. Verarbeitet zu Nudeln, Brot und Brötchen.

Tip:

Mit viel Protein und Kleber-Eiweiß ist Kamut eine gute Alternative zu Weizen, wenn es ums Backen geht. Zu Mehl gemahlen eignet er sich auch für eifreien Nudelteig.