Milch

Stutenmilch


Definition:

Milch von weiblichen Pferden. Sie ist in ihrer Zusammensetzung der Muttermilch am ähnlichsten. Stufenmilch enthält im Vergleich zu Kuhmilch nachweisbar weniger allergieauslösende Eiweiße, wenig Fett, viel Milchzucker und viele ungesättigte, essentielle Fettsäuren. Besonders wertvoll machen sie das enthaltene Immunglobulin IgA, das die körpereigene Abwehr stärken soll, sowie das Enzym Lysozym, das Eiweiß spaltet.

Stutenmilch soll bei Keuchhusten und Rheuma helfen, bei Arteriosklerose, Osteoporose und Neurodermitis sowie bei Störungen der Magen-Darm-Funktion. 

Konventionelle Produkte:

Vereinzelt. Die Tiere bekommen konventionell angebautes Futter.

Biologische Produkte:

Milch von Stuten, die gemäß den Richtlinien der Anbauverbände gefüttert und artgerecht gehalten werden. Den Großteil der Milch überlässt man den Fohlen, nur etwa ein Zehntel werden abgemolken. Deshalb kommt Stutenmilch in der Regel direkt vom Erzeuger. Dort wird sie frisch verkauft, ansonsten ist sie auch als gefriergetrocknetes Pulver oder tiefgefroren zu haben.

Tip:

Stutenmilch ist nicht geeignet für Menschen, die den Milchzucker Laktose nicht vertragen.