Walnussöl

Walnussöl


Definition:

Öl aus Walnüssen. Es enthält bis zu 73 Prozent mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Linolsäure und Alpha-Linolensäure), viel Lecithin und B-Vitamine, insbesondere B6, sowie Vitamin E. Regelmäßig verzehrt soll Walnussöl das Immunsystem stärken und die geistige Leistungsfähigkeit steigern.

Verwendung:

Walnussöl hat einen besonders nussigen, feinherben Geschmack. Es eignet sich gut zum Verfeinern von Salaten und Soßen, für Desserts und Backwaren, auch zum Abschmecken von Gemüsegerichten. Nicht zum Braten, Kochen oder Dünsten geeignet.

Konventionelle Produkte:

Sowohl kaltgepresst als auch heiß gepresst und raffiniert erhältlich. Letzteres besitzt weniger wertvolle Inhaltsstoffe und weniger Aroma.

Biologische Produkte:

Die Walnüsse werden schonend kaltgepresst und anschließend nur noch gefiltert. So nativ ist das Öl bernsteinfarben, sein charakteristisches Aroma und die Wertstoffe bleiben erhalten. Manche Hersteller rösten die Walnüsse vor dem Pressen, weil das Öl dann intensiver schmeckt.