Rohrzucker

Roh-/Rohrzucker


Definition:

Zucker aus Zuckerrohr, einer tropischen Graspflanze. Gibt es als mehrfach raffinierten, weißen Zucker ohne gesunde Inhaltsstoffe, als einmal raffinierten Roh-Rohrzucker mit geringem Melasseanteil und als Vollrohrzucker, der noch alle Mineralien und etliche Vitamine des Zuckerrohrs enthält.

Der Großteil des weltweit produzierten Zuckers stammt aus Zuckerrohr.

Herstellung:

Das geschnetzelte Zuckerrohr wird ausgepresst, filtriert und der austretende Saft eingedickt. Den lässt man auskristallisieren und  trennt ihn durch Zentrifugieren von der übrig bleibenden Melasse. Dann wird er gelöst, erneut kristallisiert und zentrifugiert – so lange, bis der Zucker rein und weiß ist. Dieser Prozess heißt Raffination, daher auch der Name Raffinade-Zucker für das schneeweiße Süßungsmittel.

Für Roh-Rohrzucker werden die Zuckerkristalle nur einmal raffiniert und dann getrocknet. Er enthält daher noch einen Teil der mineralstoffhaltigen Melasse, was ihm auch eine hellbraune Farbe gibt.

Für den noch dunkleren Vollrohrzucker wird der Zuckerrohrsaft nur eingedickt, getrocknet und vermahlen. Die Melasse bleibt also enthalten und mit ihr viele Mineralien und einige Vitamine. Vollrohrzucker hat einen karamelligen Eigengeschmack.

Konventionelle Produkte:

Aus konventionell angebautem Zuckerrohr. Kommt überwiegend als hochraffinierter, weißer Zucker in den Handel. Brauner Zucker in konventioneller Qualität ist nicht etwa Roh-Rohrzucker sondern weißer Zucker, dem man nachträglich Melasse zusetzt.

Biologische Produkte:

Zuckerrohr aus kontrolliert-biologischem Anbau, mitunter zudem aus fairem Handel. Der Naturkost-Handel bietet fast ausschließlich  Roh- und Voll-Rohrzucker. an.

Tip:

Roh- und Vollrohrzucker sind wasseranziehend. Daher trocken und vor Wärme geschützt lagern.

Beide Zuckersorten sind aus gesundheitlicher Sicht nicht zu empfehlen und sollten so sparsam wie möglich eingesetzt werden. Weißer Zucker gilt als Vitaminräuber. Zu seiner Verdauung braucht er größere Mengen an Vitamin B1, liefert selbst aber keine Vitamine, wie etwa süßes Obst.