Eichblattsalat

A B

auch Eichlaubsalat. Er gehört zur großen Gruppe der Schnitt- und Pflücksalate. Typisch dafür ist die Form: Statt einem geschlossenen Kopf bilden diese Salate eine lockere Blattrosette aus. Erntet der Gärtner nur die äußeren Blätter und lässt das Herz stehen, treibt die Pflanze über einige Wochen neue Blätter aus. Seinen Namen hat der Eichblattsalat durch die Blattform, die stark an Eichenlaub erinnert. Es gibt ihn ein einer grünen und roten Variante. Dieser Salat hat eine sehr zarte, dünne Blattstruktur und ist deshalb sehr empfindlich. Die Blätter welken rasch. Sein Geschmack ist nussig und mild. Ein Dressing mit Walnussöl hebt den Nussgeschmack besonders hervor. Eichblattsalat passt auch gut in Mischsalate.