Kochen nach einem Rezept aus www.naturkost.de


Roggenmischbrot Langel

Zutaten:

Teigansatz

  • vier Esslöffel Sauerteig
  • 200 g Roggenmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • Wasser

Brotteig

  • 400 g Weizen (oder Dinkel)
  • 600 bis 800 g Roggen
  • 1 - 1,2 Liter lauwarmes Wasser
  • etwa 4 Esslöffel Salz

Zum Sauerteig mischt man das Roggen- und das Weizenmehl und soviel Wasser, dass sich der Teig noch rühren läßt. Die Masse lässt man abgedeckt in der Küche sechs, sieben Stunden stehen (z.B. setzt man abends an und backt dann morgens).

Nach den sechs, sieben Stunden Pause nimmt man dann wieder drei, vier Eßlöffel Sauerteig ab, stellt ihn zugedeckt in den Kühlschrank (hält sich locker zehn Tage) für das nächste Brot.
Den Rest Sauerteig mischt man mit dem Weizen (oder Dinkel) und dem Roggen. Diese 1000 bis 1200 g schrotet man zu etwa einem Viertel, den Rest fein mahlen. Dann kommen noch Salz und Wasser dazu, und zwar wieder soviel, dass man die Masse noch rühren kann. Nicht zu flüssig machen, aber auch nicht kneten. Dann das alles in zwei gebutterte Formen füllen, zwei, drei Stunden mit einem Küchentuch abgedeckt stehen lassen und dann bei 190 Grad Heißluft eine Stunde backen.

Wer will, kann im zweiten Schritt noch Körner dazutun. Hanf, Leinsaat, Sesam, ganze Haferkörner (kurz in heißem Wasser weichen lassen) o.ä. sind möglich.


Quelle: S & K - Leserin Anette Heidkamp aus Köln-Porz-Langel


© bio verlag gmbh