Kochen nach einem Rezept aus www.naturkost.de


Bayerische Creme mit Himbeersoße

Für 2-4 Personen.
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten, Kühlzeit: 3-4 Stunden

  • 2 Vanilleschoten
  • 300 ml Milch
  • 1 gestr. TL Agar-Agar
  • 4 Eigelb
  • 100 g Puderzucker
  • 1/4 l Sahne
  • 1 Päckchen Himbeeren (TK)
  • Süßmittel nach Wahl
  • eventuell Himbeergeist

1 Vanilleschoten der Länge nach aufschlitzen. Mark herauskratzen. Schoten und Mark zur Milch geben und diese langsam zum Kochen bringen. Agar-Agar einrühren und mindestens 2 Minuten weiterkochen, dann vom Herd nehmen.

2 Eigelb in einen Topf geben, den man später ins Wasserbad stellen kann. Puderzucker dazusieben und mit dem Handrührer schaumig rühren, bis eine gelblich-weiße Masse entsteht.

3 Topf ins heiße Wasserbad stellen. Vanilleschoten aus der Milch nehmen und diese unter ständigem Rühren langsam zur Ei-Zucker-Masse gießen. Mit dem Schneebesen cremig schlagen.

4 Sahne steif schlagen, unter die Creme ziehen und im Kühlschrank einige Stunden fest werden lassen.

5 Einige Himbeeren zum Garnieren beiseite stellen. Restliche Beeren erhitzen, leicht süßen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Nach Belieben Himbeergeist zufügen und kühl stellen.

6 Nocken von der Bayerischen Creme abstechen und in Gläser füllen. Mit Himbeersoße begießen und mit Himbeeren garnieren.Achtung:

Agar-Agar geliert langsam. Die Creme wird erst nach völligem Erkalten fest und muss daher einige Stunden kühl stehen. Da Agar-Agar je nach Hersteller unterschiedlich geliert, am besten nach Packungsanleitung arbeiten und Gelierprobe machen.


Fotos: Dirk Bach, Vegetarisch Schlemmen, vgs Verlag


© bio verlag gmbh