Kochen nach einem Rezept aus www.naturkost.de


Waffeln mit Pfefferminzsahne

Für 4 Waffeln.
Zubereitung: 40 Min. + Ruhezeit: 20 Min.

  • 2 Eier
  • 16 getrocknete Aprikosen (120 g) oder 4 EL Honig
  • 160 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Msp. Zimt
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 50 g Mandelstifte
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Butterschmalz
  • 100 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
  • 1–2 EL Honig
  • 1 2 Bund Pfefferminze
  • 150 g Sahne
  • Minzeblätter

1 Eier trennen. Aprikosen hacken und mit Milch und Eigelben im Mixer aufmixen. Vanilleschote halbieren, Mark herauskratzen. Mit Zimt, Mehl und der Hälfte der Zitronenschale unterrühren. Teig 20 Min. quellen lassen.

2 Mandelstifte ohne Fett goldbraun rösten, etwas abkühlen lassen. Mit Butter unter den Waffelteig rühren. Eiweiße sehr steif schlagen und unterheben. Waffeleisen vorheizen, mit Butterschmalz einfetten. Nacheinander 4 Waffeln backen.

3 Joghurt mit Honig und der übrigen Zitronenschale verrühren. Minze fein hacken und untermischen. Sahne steif schlagen und unter-heben. Pfefferminzsahne zu den Waffeln reichen. Mit Minzeblättern garnieren.

Variante: Pfefferminz-Eis

Pfefferminzsahne in einer Metallschüssel 3 Stunden gefrieren lassen. Eis in Kugeln zu den Waffeln reichen.

Rezepte aus:

Ort-Gottwald, Anna
BIO–Spitzenköche: Bio – ein Genuss.

Gräfe und Unzer, 168 Seiten,
ISBN (10) 3-8338-0272-3
24,90 Euro

 


© bio verlag gmbh