Kochen nach einem Rezept aus www.naturkost.de


Ziegenkäse-Törtchen (S&K 06/2016)

Unwiderstehlich
Leicht | Für 6 Stück
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten + ca. 15 Minuten Abkühlzeit
Pro Stück: 370 kcal; 7 g E, 29 g F, 21 g KH

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zweige Zitronenthymian + 6 kleine Zweige Thymian
  • 1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
  • 6 Taler Ziegenfrisch- oder -weichkäse (à 20–30 g)
  • 2 EL Honig, z.B. Lavendelhonig
  1. Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Knoblauch durchpressen. Ei mit Crème fraîche und Knoblauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Blätter von 2 Thymianzweigen abzupfen und unter die Crème-fraîche-Masse rühren.
  2. 6 Mulden eines Muffinbackblechs kalt ausspülen und abtrocknen. Blätterteig auseinanderrollen. 6 Kreise à 12 cm Durchmesser ausstechen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Mulden mit dem Teig auskleiden.
  3. Frühlingszwiebeln und je einen Käsetaler auf die Mulden verteilen. Mit Crème- fraîche-Masse auffüllen.
  4. Auf der 2. Schiene von unten 15–20 Minuten backen, bis die Törtchen leicht gebräunt sind. In der Form etwas abkühlen lassen, vorsichtig herauslösen.
  5. Honig erwärmen, bis er flüssig ist. Vor dem Servieren auf den Törtchen verteilen. Mit Thymian garnieren.

Tipp: Die Törtchen schmecken lauwarm und kalt.

Schrot&Korn

Kulinarische Volltreffer
Schrot&Korn 06/2016
© Fotos Thorsten Suedfels Rezepte/Styling Pia Westermann Text Barbara Lehnert-Gruber

© bio verlag gmbh